Bild von Schäfer Helmut Moos mit seinen Schafen

Schäfer Helmut Moos mit seinen Schafen

„Wir haben uns mit unserer Berner Sennenhündin „Heike“ ein One-to-One-Training bei Claudia Petschull gegönnt. Ihre Erfahrung und Ihr Verständnis von Hundeverhalten hat diesem Training dauerhaften Erfolg beschert. Das Ergebnis unseres Trainings ist ein gut erzogener Familienhund, den wir stolz überall mit hin nehmen können. Schon während des Trainings haben wir Heike zum Bauernmarkt in Wiesbaden und Idstein mitgenommen, wir können sie seitdem stressfrei in die Stadt und mit ins Restaurant nehmen—ja sogar auf den Weihnachtsmarkt. Das Training bei Frau Petschull hat uns allen Spaß gemacht. Heike freute sich jedesmal ein Loch in den Bauch wenn sie Frau Petschull sah! Ihr „such-verloren-Spiel“ ist für Heike eine Riesengaudi und hat uns schon so manchen verlorenen Gegenstand im hohen Gras oder im Schnee wiederfinden geholfen. Wenn wir wieder einen Hund haben werden, gehen wir ganz sicher wieder zu Frau Petschull!“

„Damals vor über 20 Jahren lernte ich Claudia in ihrer damaligen Hundeschule und -Pension „Hunde 1x1“ kennen. Ich war auf der Suche nach einem Praktikum um mein Wissen über den Umgang mit Hunden zu vertiefen. In großen Gehegen waren Hunde in Gruppen untergebracht, die friedlich in der Sonne dösten. Eine zierliche, charismatische Powerfrau trat mir entgegen mit den Worten: „Du möchtest ein Praktikum absolvieren? Dann mach dich auf harte, anstrengende Arbeit gefasst, die zusätzlich Spaß macht.“ Damit hatte sie recht. Es war unglaublich, wie Claudia mich innerhalb kürzester Zeit eindeutig und sicher den Umgang mit Hunden lehrte. Seither beobachte ich Claudia mit ihren Schülern, im Hundesport und bei der Rettungshundearbeit. Dabei umgibt sie eine Aura, die sofort die Faszination spüren lässt, wenn sie mit Hunden arbeitet. Diese beeinflusst ihre Schüler und andere Hundeführer und jeder ist plötzlich bemühter und arbeitet konzentrierter. Wir diskutieren viel darüber, welche Missverständnisse zwischen Hund und Hundebesitzer es gibt und dass die Harmonie zwischen beiden so häufig fehlt, weil sie einander in ihrem Verhalten und in ihren Bedürfnissen nicht verstehen. Dafür, dass ich so viel von ihr lernen durfte und darf, nicht nur in Sachen Hund, bin ich sehr dankbar. Ich wünsche viel Erfolg für das neue Projekt Der wohltemperierte Hund.

„Liebe Frau Petschull, die Arbeit mit Ihrer Hundeschule hat uns bereits schon mit unserem ersten Riesenschnauzer „Luke“ viel gebracht. Sie vermitteln eine hohe Fachkompetenz und stellen sich auf jeden Hund und Hundeführer individuell ein. Das ist auch der Grund, weshalb wir nun mit unserem zweiten Riesenschnauzer „Aquila“ wieder zu Ihnen gekommen sind. Unsere Fortschritte mit Aquila sind enorm. Selbst unsere Vereinsmitglieder der PSK OG Wiesbaden sind begeistert. Überraschend finden wir immer wieder, wie zum Teil kleine Verhaltensänderungen der Hundeführer plötzlich zu dem gewünschten Verhalten des Hundes führen. Ganz toll, um nicht zu sagen sensationell, finden wir auch das Klickertraining mit Gert Weidling. Jede Trainigseinheit mit Ihnen vergeht wie im Flug, da sie spannend und unterhaltsam ist und aufgrund der verbesserten Zusammenarbeit zwischen Aquila und uns einfach viel Spaß macht. Wir sind gerne bei Ihnen und kommen gerne wieder.“

„Mitte der Neunzigerjahre lernte ich Frau Petschull über meine Kleintierpraxis als Kundin kennen. Sie war damals Besitzerin und Leiterin der ersten professionell geführten Hundepension mit großer Auslauffläche für die Tiere und angeschlossener Ausbildungsmöglichkeit in unserer Umgebung. Sie leitete die Pension und den Ausbildungsbetrieb mit größter Fachkompetenz und dem richtigen Gespür für die unterschiedlichen Charaktere der einzelnen Hunde und ihrer Besitzer. Die individuelle Art und Weise ihrer Ausbildungsmethoden und auch der Umgang mit ihren eigenen Hunden begeisterten mich sehr, sodass ich auch mit der Ausbildung meines Junghundes im Privatunterricht bei ihr begann. Während der gesamten Zeit, die wir zusammen arbeiteten, profitierte ich sehr von ihrer Fachkenntnis und Beobachtungsgabe dem caninen Verhalten gegenüber. Auch meine beiden Töchter hatten viel Freude an den gemeinsamen Stunden im „Kind-Hund-Team“ mit ihr. Nicht nur bei mir und meinen Kindern, auch bei vielen unserer Klienten, die ihre Hunde mit Frau Petschull ausbildeten, gelang es, die Sinne für den Umgang mit den unterschiedlichen Charakteren der Hunde zu schärfen. Ich hatte immer den Eindruck, dass die jeweiligen Hundebesitzer sehr viel Spaß an der gemeinsamen Arbeit im Team mit ihr hatten, auch wenn die Ausbildung teilweise viel Konsequenz erforderte. Auch zog ich Frau Petschull immer zu Rate, wenn es um die Beurteilung von teils gefährlichen oder auffällig gewordenen Problemhunden ging. Auf ihr Beurteilungsvermögen konnte ich stets zuverlässig vertrauen. Mehrfach hielt Frau Petschull auch Abendseminare in meiner Praxis zu unterschiedlichen Themen der Verhaltenskunde und des Erziehungstrainings ab. Diese Vortragsveranstaltungen wurden von meinen Kunden immer mit größtem Interesse besucht; das Gehörte nachhaltig versucht umzusetzen. Viele von ihren Besitzern als schwierig eingestufte Hunde wurden durch intensives Training von „Herr und Hund“, gemeinsam mit Frau Petschull, bald besser verstanden und zu umgänglichen Hunden erzogen. Durch sie wurde bei mir auch das Interesse an der faszinierenden Nasenarbeit mit dem Hund geweckt; sei es im Bereich Fährte, Mantrailing oder in der Rettungshundeausbildung. Ich persönlich bedauerte den Fortzug von Frau Petschull sehr, denn es fand zwischen uns immer ein anregender Austausch statt. Zukünftig sind auch wieder gemeinsame Seminar- und Tainingsveranstaltungen geplant.”

„Vielen Dank an Claudia und Gert für die professionelle und erfolgreiche Vorbereitung zur Körung 2007!“

„Claudia Petschull hat bei mehreren großen internationalen Symposien der „Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V.“ in hervorragender Weise als Simultandolmetscherin mitgewirkt. Dabei hat sie sich zuverlässig schon in der Vorbereitung der Veranstaltungen außerordentlich engagiert, selbständig Informationen zu den Referenten und zur jeweiligen Thematik zu sammeln. Durch ihre enorme Fachkenntnis im gesamten Bereich der Kynologie und Verhaltensbiologie von Wolf und Hund ist sie in der Lage, auch schwierige Themen perfekt zu übersetzen. Die Zusammenarbeit mit ihr ist sehr angenehm und völlig unkompliziert, weil sie absolut souverän und flexibel mit den oft schwierigen Situationen, die im Verlauf derartiger Veranstaltungen immer wieder auftreten, fertig wird. Im Namen der GzSdW bedanke ich mich sehr herzlich für die unbezahlbare Unterstützung und hoffe, auch in Zukunft mit ihr rechnen zu können.“